Fahrradbranche: Dekore

Fahrradbranche: DekoreFür das Applizieren von Dekoren unter der Pulverbeschichtung beim Fahrrad gibt es im Großen und Ganzen zwei Systeme: das trockene System, bei dem noch der Rand des Dekors zu sehen ist und das nasse System, bei dem das Dekor vor dem Applizieren in Wasser eingeweicht wird und dann unsichtbar sein sollte.

Der wesentliche Vorteil des nassen Systems ist, dass die Ränder des Dekors nicht sichtbar sind. In der Praxis jedoch ist die Lackschicht der meisten NassschiebeDekore auf einem Fahrradrahmen doch noch sichtbar. Bei einem Rundgang über eine internationale Fahrradfachmesse fällt das sofort auf.

Im Licht bricht die Lackschicht den Glanz des Silbermetalliclacks auf dem Rahmen, der dadurch eher matt oder milchig-weiß aussieht. Ein weiterer unerwünschter Effekt dieser dünnen Dekore ist die mangelnde Konturenschärfe. Weil mit transparenten Tinten auf Deckweiß mit Unterdruck gearbeitet wird, entstehen dunkle Ränder. Ein weiterer unerwünschter Effekt der geringen Farbkraft dieses Typs Dekore ist, dass im Lack ein Hardcut sichtbar bleibt, nachdem das Dekor darauf appliziert wurde.

Posterama ist es 2009 gelungen, seine Nassschiebefolie so zu optimieren, dass diese Probleme verschwunden sind. Posterama kann jetzt Nassschiebefolien mit hervorragender Farbkraft und einer unsichtbaren Lackschicht liefern. Bei diesen Dekoren sieht man lediglich die Farbe, sodass der Rahmen wie bedruckt aussieht. Außerdem strahlt die Farbe geradezu, weil sie nicht von der Farbe des Untergrunds abhängt. Ein weiterer Beweis für den Perfektionismus und Ehrgeiz von Posterama.

Weiterlesen

Nehmen Sie Kontakt zu Posterama auf.